Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen

Fachkräftefortbildung

Regionale Erinnerungsarbeit mit Jugendlichen

Mit dem Projekt "Damit kein Gras dru?ber wächst" wollen wir jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich mit historisch-politischen Themen des Nationalsozialismus in ihrer Region auseinanderzusetzen. Und zwar genau an den Orten, an denen sich diese Geschichte ereignet hat. Zu diesem Zweck werden in Kooperation mit der "Initiative Neue Bremm" und dem "Historischen Museum Saar" Rundgänge, Workshops und Projekttage an der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm und im Historischen Museum Saar angeboten, bei denen sich junge Heranwachsende direkt an den Erinnerungsorten intensiv mit der Entstehung und Folgen von Diktatur und Machtherrschaft und damit verknu?pften aktuellen Fragestellungen befassen können.

In der Veranstaltung lernen die Teilnehmer*innen verschiedene Bildungsangebote fu?r Schulklassen und Jugendgruppen an den beiden Erinnerungsorten kennen. Daru?ber hinaus gehen wir in dem Workshop auch auf weitere digitale Angebote der regionalen Erinnerungsarbeit und damit verbundene Möglichkeiten fu?r den Einsatz bei eigenen Projekten mit Jugendlichen, wie z.B. das Online-Portal www.erinnert-euch.de, die App "Orte der Erinnerung" oder das Online-Angebot gurs.saarland, ein.

Wann? Am 06.10.2021, 14.30-17.30 Uhr

Wo? Online auf der Plattform "BigBlueButton" (Teilnahmelink wird nach der Anmeldung verschickt)

Wer? Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte der weiterführenden Schulen und pädagogische Fachkräfte.

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeportal des LPM. Wer keine Zugangsdaten für das Portal hat, kann sich auch per Mail an denneler(at)landesjugendring-saar.de anmelden.

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Workshopreihe statt, die von der Landeszentrale für

politische Bildung des Saarlandes als Landeskoordination des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus

– Schule mit Courage“ angeboten wird. In 6 Workshops - verteilt über das 2. Halbjahr des

Schuljahres 2020/21 sowie das Schuljahr 2021/22 – behandeln die Courage-Kooperationspartner

verschiedene Themen rund um das Courage-Engagement und stellen ihre Arbeit vor. Damit wird den Mitarbeitenden der Courage-Schulen – aber auch anderen interessierten Pädagogischen Fachkräften – die Möglichkeit geboten, sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen und ihre Erfahrungen auszutauschen.


Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen