Staatstheater

ANDORRA

Stück von Max Frisch

Die Geschichte des Pflegekindes Andri, dessen wahre Herkunft nichts mit seiner  behaupteten Identität zu tun hat, ist eine starke Parabel über den Ungeist der Denunziation und des Mitläufertums. Ein moderner Klassiker und ein erschreckendes Zeitstück zugleich – über fünfzig Jahre nach seiner Uraufführung.

WEST SIDE STORY

Musical von Leonard Bernstein

Das Liebesdrama schlechthin als Broadway-Hit von Leonard Bernstein. Generalmusikdirektor Nicholas Milton und Ballettdirektor Stijn Celis  erarbeiten gemeinsam mit Sängern, Musicaldarstellern und unserer Balletttruppe das Musical über die beiden Liebenden in New York, die Opfer eines Bandenkriegs werden.

In englischer Sprache mit deutschen Dialogen.

DER FREISCHÜTZ

Romantische Oper von Carl Maria von Weber

Eines der Hauptwerke der deutschen Romantik  mit dem berühmten »Jägerchor«: Um die Förstertochter Agathe heiraten zu können, geht der Jägerbursche Max einen Pakt mit dem Teufel ein, der die Braut um ein Haar das Leben kostet.

In deutscher Sprache

Tartuffe

Komödie von Molière

Molière hat mit seinem »Tartuffe« eine unsterbliche Komödie geschaffen, deren gesellschaftliche Sprengkraft für Molière 1664 fast zum Verhängnis geworden wäre. Mit einer scharfen Klinge decouvriert Molière eine den bloßen Konventionen verpflichtete Gesellschaft als labil und anfällig für Demagogie und Fanatismus.

DER LIEBESTRANK

Komische Oper von Gaetano Donizetti

Eine der beliebtesten italienischen Spielopern überhaupt:  Der arme Nemorino liebt die reiche Adina, und auch sie hat ihn mehr als gern. Aber bevor sie zueinander finden, muss Nemorino sich erst mittels des Liebeselexirs  des Quacksalbers Dulcamara Mut antrinken.

In italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln

OTHELLO

Tragödie von William Shakespeare

Der Feldherr Othello ist dabei Karriere zu machen – doch Erfolg schafft Neider: sein niederträchtigster ist Jago, Othellos Fähnrich. Weil er keine Beförderung erhalten hat und auch sonst gerne mehr gälte, entspinnt er eine abgründige Intrige, die blutiger nicht enden könnte. Das christliche Abendland trifft in Othello äußerlich auf sein kulturell Anderes, letztlich jedoch auf das universell Menschliche im Menschen – auf das verbindende Ringen um Moral.

BOHNER_CELIS
Ballett
Gerhard Bohners Ballett »Die Folterungen der Beatrice Cenci« (1971) war in den 70er Jahren ein überaus erfolgreiches Stück. Die Rekonstruktion ist eine landesweite Sensation. Ergänzend steuert Stijn Celis seine Interpretation von »Pulcinella« zu Igor Strawinskys Musik bei.

RONJA RÄUBERTOCHTER

Das Weihnachtsstück im Staatstheater

Ronja, Tochter des Räuberhauptmanns, kennt den Wald wie ihre Westentasche. Sie weiß, dass sie sich vor Rumpelwichten und Graugnomen hüten muss, aber was soll sie tun, als der Sohn des größten Feindes vor ihr steht? Bis Frieden zwischen den Familien einzieht, gilt es einige Abenteuer zu bestehen.…

KARNEVAL DER TIERE
Kinderkonzert

 

 

Alte Feuerwache

In zeiten des abnehmenden Lichts

von Eugen Ruge

Assoziativ erzählt Eugen Ruge deutsche Geschichte als Familiensaga. Von den Anfängen der DDR bis zur Wende und den Jahren danach. Es ist ein so berührendes wie grotesk komisches Portrait einer Zeit, die weit stärker ins heute wirkt, als wir das oft wahrhaben wollen.

BACH (Arbeitstitel)

Ballettdirektor Stijn Celis wählt für seine Auseinandersetzung mit der Musik Johann Sebastian Bachs diverse Partiten aus. Insbesondere greift er in seiner Uraufführung den Tanzcharakter der einzelnen Sätze in seiner Choreografie auf.

DEIN GROSSER ANALOGER BRUDER (Arbeitstitel)

Schauspiel von Felicia Zeller – Stückauftrag in Kooperation mit dem Theater Rampe Stuttgart

Die Spuren, die der Mensch im World Wide Web hinterlässt, werden Felicia Zellers Piste sein, um über Konsumwelt, Alltags-Spionage und Traumidentitäten eine ihr eigene grelle Welt zu schaffen. Im Auftrag des Saarländischen Staatstheaters und des Theater Rampe Stuttgart entwickelt Zeller nach WUNSCH UND WUNDER (2014/15) nun erneut ein Stück zur Uraufführung in der Alten Feuerwache.

WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN (Don't look now)

Nach der Erzählung von Daphne du Maurier

Eine atemberaubende Geschichte über Ahnungen und Irritationen; ein Wechselspiel zwischen Schein und Sein in einer uns nur scheinbar vertrauten Wirklichkeit. Ein Meilenstein innerhalb der phantastischen Novellistik – kongenial verfilmt mit Donald Sutherland und Julie Christie – und nach dem Erfolg von „Der standhafte Zinnsoldat“ ein neues Projekt mit der schwedischen Band „Next Stop: Horizon“.

QUO VADIS BELLUM?
Ein Recherche-Projekt von MS Schrittmacher und dem SST

Konzeption, Inszenierung und Choreografie: Martin Stiefermann

100 Jahre nach der Urkatastrophe des I. Weltkrieges blicken die Berliner Tanz- und Performancegruppe MS Schrittmacher und das SST in die Zukunft des Krieges. Wie sieht die Fratze des Krieges aus, wenn wir die aktuelle Verfasstheit der Welt 100 Jahre weiterdenken?

Tschick

von Wolfgang Herrndorf / Robert Koall

„Tschick“ ist ein hinreißendes Roadmovie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und das wirklich Wichtige im Leben.

BARROS_KONJETZKY

Ballett

Zwei Frauen, zwei unterschiedliche Herangehensweisen. Liliana Barros, seit langem Publikumsliebling des Ballettensembles, und die Anna Konjetzky, inzwischen mehr als ein Geheimtipp in der deutschen Tanzszene, kreieren zwei kontrastierende neue Stücke.

GLAUBE

Ein Rechercheprojekt des Jugendclubs U21 im Rahmen des Luther-Jubiläum 2017

Inspiriert durch die Auseinandersetzung mit Martin Luthers Thesenanschlag und der Reformation von 1517, befasst sich der Jugendclub U21 500 Jahre später mit der durchaus auch spirituell gemeinten Frage: Glaube ich? Luthers Thesen haben eine kulturelle Revolution ausgelöst – wie und wodurch wird sich unsere heutige Gesellschaft verändern? Damit führt U21 inhaltlich die Beschäftigung mit individueller Sinnsuche und gesellschaftlichem Miteinander weiter. 

La Revolution#1 - Wir schaffen das schon

Schauspiel von Joёl Pommerat

Frühjahr 1789 in Paris. Die Monarchie befindet sich, ohne es zu wissen, in ihren letzten Zügen. Ludwig XVI. versucht der Unruhe im Land Herr zu werden und beruft die Generalstände ein – der Aufstand der Massen ist besiegelt. Die Französische Revolution dient Pommerat als Matrize für unsere Gegenwart – man solle das Stück als einen gegenwärtigen Moment erleben, gibt der Autor uns mit, als ob man Zeuge eines Volksaufstands würde…

 

Sparte4

EIN TEIL DER GANS

Komödie von Martin Heckmanns

Das Erfolgsmodell aus Dramenbaukasten: Zwei Paare, ein Abendessen. Heckmanns macht daraus eine wahnwitzige Farce über… uns. Die Engführung von Erotik, Reihenhaus und Fremdenangst samt Martinsgans. Und der Weinhändler sitzt alleine im Garten im Regen

AND THE STARS LOOK VERY DIFFERENT TODAY

Uraufführung

David Bowie hat das Konzept Rock Star als Gesamtkunst verstanden und seine Musik allzeit vor ihrer Zeit erfunden. Und selbst kosmische Grenzen überwunden. Eine theatralische, musikalische Homage mit Heiner Take sowie Achim Schneider (Keys) und Marc Sauer (Gitarre).

KING KONG #weißefrau

Uraufführung von Klaus Gehre

Regisseur Gehre (Blade Runner, Titanic) dreht mit Schauspielern quasi als Theaterperformance live-Filme und dekonstruiert sie zugleich. Nun befasst sich Gehre mit der alten, schrillen Angstprojektion vor dem virilen, dunklen Fremden: König Kong.

 

LETZTE NACHT

Uraufführung, Fassung: Christoph Diem

Der US-amerikanische Bestsellerautor Stewart O’Nan schrieb diesen fabelhaften, kleinen Roman über ein Restaurant, das schließen muss. Eine Filiale einer Kette eines Konzerns… Eine letzte Schicht. Ein kleiner Kosmos. Ein Abschied-Nehmen im Spätkapitalismus.

Theater Überzwerg

DIE WERKSTATT DER SCHMETTERLINGE

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Gioconda Belli und Wolf Erlbruch (Illustrationen)

Unter den Erschaffern der Dinge dieser Erde arbeitet Rodolfo, der Enkel des Erfinders des Regenbogens. Er hat einen Traum: Er möchte ein Wesen schaffen, so schön wie eine Blume, so lebendig wie ein Insekt, so leicht wie ein kleiner Vogel. Aber so eine Erfindung ist strengstens verboten. Damit Rodolfo seine dummen Gedanken vergisst, versetzt man ihn in die triste Insektenwerkstatt. Dort sitzt er und denkt nach - und hat endlich seine große Idee.

 

ICH UND DU

von Ingeborg von Zadow

Ziggy und Doodle sind ein gegensätzliches Paar: Während Doodle neugierig auf die Welt ist, spielen möchte, ist Ziggys Verhalten der Welt gegenüber von Angst geprägt. Weil er glaubt, dass ihm jederzeit ein Stein auf den Kopf fallen könnte, beginnen die beiden sich einzumauern, was ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt. Am Ende finden sie doch einen Weg, wie sie zusammenkommen können.

 

DENK ICH AN D

KOMM DOCH MAL RÜBER! (Arbeitstitel)

Von Corinna Sigmund

Eine Stückentwicklung zum Thema Fremdsein und Heimat

Woher kommst Du? Was willst Du? Was hast Du hier zu suchen? Wer sucht Dich? Seit wann? Vermisst Du nicht etwas? Jemanden?
Wer glaubst Du wer Du bist? Was glaubst Du wo Du bist? Wie sprichst Du mit mir? Bist Du schon hier oder noch drüben? Darf ich mal rüberkommen?

Unter dem Arbeitstitel „Komm doch mal rüber!“ entwickelt das Ensemble zusammen mit der in Berlin lebenden Autorin Corinna Sigmund ein Jugendstück, das neben der aktuellen Flüchtlingsproblematik auch die gelungene Integration von MitbürgerInnnen und die wechselseitigen Bedingungen für dieses Gelingen thematisiert.

 

NATHANS KINDER

Von Ulrich Hub

In NATHANS KINDER, einer Bearbeitung von Lessings berühmtem Klassiker für Kinder und Jugendliche, verlegt der Autor Ulrich Hub das dramatische Geschehen in eine einzige Nacht und stellt die junge Generation - Nathans Pflegetochter Recha und den Tempelherrn Kurt - in den Mittelpunkt des Geschehens. Über alle religiösen Konventionen hinweg verlieben sich die beiden ineinander und kämpfen deshalb für eine Verständigung und Frieden zwischen den Religionen.

 

Sinfoniekonzerte Congresshalle

1. Sinfoniekonzert
Freiheitsliebend!

Klavier: NN

Dirigent: Nicholas Milton

Hector Berlioz: »Le Corsaire« Konzertouvertüre op. 21

Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15

oder Nr. 2

Sergej Prokofjew: Sinfonie Nr. 5 B-Dur op. 100

 

3. Sinfoniekonzert
Rätselhaft!

Violine: NN

Dirigent: Nicholas Milton,

Michail Glinka: »Ruslan und Ludmilla« Ouvertüre

Peter Iljitsch Tschaikovsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35

Edward Elgar: Enigma Variationen über ein Originalthema op. 36

 

5. Sinfoniekonzert

Elegisch!

Violoncello: Daniel Müller-Schott,

Dirigent: Nicholas Milton

Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll

 

8. Sinfoniekonzert
Monumental!

Klavier: Joseph Moog

Dirigent: Nicholas Milton

Anatoli Liadov: »Baba-Yaga« op. 56

Sergej Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

www.datenparty.de
Twitter

Kontaktadresse

Stengelstraße 8

66117 Saarbücken

Tel.: 0681/6 33 31
Fax: 0681/6 33 44

E-Mail

Ansprechpartnerin:
Birgit Rauen-Oberst

 

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag

08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag

08:00 bis 15.00 Uhr

Bezugsbedingungen

Bestellformular